Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies.
OK



Mediatorenregister
Diese Mediatoren verfügen über verbriefte Kentnisse der Verhandlungsführung und konstruktiven Konfliktbearbeitung durch Mediation, unter Berücksichtigung von Emotionen / Tiefenstruktur von Konflikten, in Arbeit und Wirtschaft, Familie, strafrechtlichen Kontexten (Täter-Opfer Ausgleich), sowie Schule und Jugendarbeit.
​Zertifizierung als Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP

Voraussetzung für eine Registrierung im Mediatoren-Register ist ein gültiges Zertifikat: Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP.

Das Zertifikat Psychologische/r Mediator/Mediatorin BDP wurde vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen vor dem Hintergrund gesetzgeberischer Aktivitäten auf europäischer Ebene sowie auf Ebene des Bundes und der Länder entwickelt und berücksichtigt sowohl die im Studium und in Fortbildungen erworbenen Kompetenzen für die Mediation als auch die in den gesetzlichen Vorgaben formulierten Anforderungen an zertifizierte MediatorInnen. Das Zertifikat bringt außerdem zum Ausdruck, dass Mediation im Wesentlichen eine psychologische Tätigkeit ist. Bis zum 31.12.2013 ist die Vergabe auch nach Übergangsregelungen möglich, die von den „regulären“ Bedingungen leicht abweichen.

Mit der Vergabe des Zertifikats bescheinigt der BDP nicht einfach nachgewiesene Qualifikationen, sondern darüber hinaus ein ganzes Bündel von Kriterien, die sich auf
  • ein grundständiges Psychologie-Studium
  • mehrjährige Berufspraxis
  • eine ausgewiesene Mediationsfortbildung
  • Selbstreflexion und Fallarbeit unter Supervision
  • Erklärungen zu den Grundlagen der eigenen Arbeit und zur Einhaltung umfassender Verpflichtungen zu Datenschutz und Schweigepflicht
beziehen.

Die Deutsche Psychologen Akademie bietet ein Curriculum Mediation an. Dessen Absolvierung erfüllt gleichzeitig eine der Voraussetzungen für die Zertifizierung als Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP.

Es vermittelt praxisorientiert fundierte Kenntnisse und Kernkompetenzen für eine eigenständige Tätigkeit als MediatorIn, z.B. in den Einsatzbereichen Familienmediation in Trennungs- und Scheidungssituationen, Mediation zwischen Generationen und in Familienkonflikten, Mediation in Schulen, bei Arbeitskonflikten und Auseinandersetzungen in Verwaltung, Wirtschaft sowie Politik wie auch Mediation in Umweltfragen und Konflikten im öffentlichen Raum sowie in interkulturellen Konflikten.

Das Curriculum Mediation ist eine berufsbegleitende und berufsintegrierende Weiterbildung mit drei Bausteinen. Es umfasst bei Wahl eines Spezialisierungsmoduls insgesamt 150 Unterrichtseinheiten und besteht aus 6 Modulen, die an Wochenenden angeboten werden.

Weitere Informationen zum Curriculum Mediation der Deutsche Psychologen Akademie und zum Antragsverfahren der Zertifizierung finden Sie auf www.psychologenakademie

Ansprechpartnerin:
M.A. Nadine Irmler
n.irmler@dpa-bdp.de
Telefon (030) 209 166-333

Aufnahmeantrag PDF: Aufnahmeantrag
​Post an:

Mediatorenregister
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin

Tel.: 030 / 20 91 66 – 331

Fax: 030 / 20 91 66 – 316

info@mediatoren-register.de